Informationen zum Kauf

Vor dem Kauf eines Hundes ist es notwendig sich gründlich über die Rasse, die Haltungsansprüche und über den damit verbundenen Aufwand und die Kosten zu informieren. Viele Informationen bekommen Sie in Büchern (einige Buchempfehlungen finden Sie auf unsrer Homepage bei den entsprechenden Themen) oder bei jemandem, der einen solchen Hund besitzt. Die wichtigsten Informationen und Überlegungen haben wir für sie zusammengestellt.

Eine Frage wäre, ob man sich einen Welpen oder gleich einen erwachsenen Hund zulegt. Der Vorteil bei der Aufnahme eines Welpen ist, dass der Hund, wenn er von Anfang an bei Ihnen aufwächst, eine besonders enge Bindung zu seinem Menschen aufbauen kann, was bei älteren Hunden manchmal nicht mehr so der Fall ist, so dass es zu Integrationsproblemen kommen kann.

Außerdem stellt sich die Frage ob man lieber einen Rüden oder eine Hündin hätte. Rüden neigen eher zum Herumstreunen, wohingegen bei Hündinnen zweimal im Jahr das Problem mit der Läufigkeit auftritt.

Weitere Überlegungen, die man anstellen sollte, sind, ob man einen reinen Familienhund oder einen Show- oder Zuchthund haben möchte. Familienhunde sind in der Regel günstiger zu haben als Hunde, die alle Rassestandards erfüllen.

Man hört des Öfteren, man solle sich doch lieber einen Hund aus dem Tierheim holen, als einen Welpen vom Züchter zu kaufen. Diese Entscheidung muss man aber jedem selbst überlassen, da das Aufnehmen eines Tierheimhundes mit einem hohen Risiko verbunden ist, da …
- das bisherige Leben des Hundes und somit sein Verhalten gegenüber anderen Hunden, Menschen oder besonders Kindern vollkommen unbekannt ist. Außerdem ist meist der wirkliche Abgabegrund des Hundes unbekannt und es kann sein, das eine aufwendige Umerziehung des Hundes notwendig ist, für die häufig auch Tierpsychologen notwendig sind.
- einige Hunde in Freiheit und im Rudel aufgewachsen sind und sich daher überhaupt nicht für ein Familienleben im Haus eignen. Das Einsperren eines solchen Hundes in Haus oder Zwinger führt dann meist zu Aggressionen. Des Weiteren trägt die Praxis des Einfangens und Importierens von Wildhunden aus südlichen Ländern immer mehr zur Problematik überfüllter Tierheime und Einschleppung von Krankheiten bei. Das Unterstützen dieser Praxis ist daher keineswegs eine Hilfe für diese Hunde.

Wenn Sie sich dieser Problematik und dem Risiko bewusst sind, spricht natürlich nichts dagegen zuerst einmal im Tierheim vorbeizuschauen, denn selbstverständlich ist es durchaus möglich, auch dort einen tollen und treuen Gefährten zu finden. Auch wir haben dies vor der Anschaffung unseres ersten Hundes getan.


Sie müssen sich darüber im Klaren sein, dass die Haltung eines Cavaliers relativ viel Zeit beansprucht. Hierzu gehört das tägliche Gassi gehen, die Erziehung und die Pflege, aber auch das Spielen mit Ihrem Hund, denn auch ein Hund möchte beschäftigt werden. Ein Cavalier ist ein ausgesprochener Gesellschaftshund, was heißt, dass er sehr anhänglich ist und nur ungern allein gelassen werden will. Daher sollte man sich überlegen, wer den Hund betreuen kann, wenn Sie zum Beispiel berufstätig und täglich mehrere Stunden außer Haus sind. Er kann zwar durchaus ab und zu für ein paar Stunden allein gelassen werden, ist jedoch am liebsten ständig bei Ihnen. Ein Cavalier ist daher auch auf keinen Fall ein Zwingerhund!

Außerdem müssen Sie bedenken, dass mit einem Hund regelmäßig einige Unkosten auf Sie zukommen. So fallen z. B. zusätzlich zu den Futterkosten und zur Hundesteuer auch gelegentliche Tierarztkosten für Impfungen oder sonstige Erkrankungen an, wobei der Cavalier King Charles Spaniel eigentlich ein unempfindlicher Hund ist. Weitere Kosten könnten eventuell durch den Besuch einer Hundeschule oder einer Hundhaftpflichtversicherung entstehen.

Des Weiteren möchten wir Sie noch über die Anschaffungskosten informieren. Unsere Zucht unterliegt der strengen Kontrolle des VK, wir züchten nur mit sorgfältig ausgesuchten Hunden, die regelmäßig tierärztlich untersucht werden und auch auf Zuchtschauen ausgestellt und bewertet werden. Unsere Welpen bekommen Sie mit VK Papieren, Ahnentafel, Grundimpfung sowie Impfpass und versehen mit einem Identifizierungschip. Sie bekommen einen Welpen, der bei uns im Haus aufwächst, und daher von Anfang an an das Leben im Haus mit Menschen gewöhnt ist. Bitte bedenken Sie also, dass eine solche Qualität auch für uns mit sehr hohem Aufwand und Kosten verbunden ist und wir daher unsere Welpen nicht zu einem Schnäppchenpreis abgeben können.

Bei einem Welpen, der alle Rassestandards erfüllt, müssen Sie mit ca. 1400 € rechnen.

Wo Sie besser keine Welpen kaufen und was Sie bei der Wahl des Züchters, bei dem Sie ihren Hund kaufen beachten sollten, können Sie in folgendem Bericht von Tasso nachlesen:
Tasso Kampagne "Wühltischwelpen"

Wenn Sie nun noch unschlüssig sind und noch Fragen haben oder sich bereits entschieden haben, einen Cavalier King Charles Spaniel Welpen bei sich aufzunehmen, oder Sie sich einfach erst einmal unsere Hunde anschauen möchten, dann schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an. Gerne nehmen wir uns auch die Zeit für eine ausführliche Beratung am Telefon. Wir würden uns über einen Besuch von Ihnen freuen!