Der Ahnenverlustkoeffizient

Der AVK (=Ahnenverlustkoeffizient) eines Wurfes gibt wieder, in wieweit die Vorfahren der Welpen miteinander verwandt sind und wird in der Regel auf 5 Generationen berechnet. Ein Wurf, bei dem keinerlei Vorfahren innerhalb von 5 Generationen mehrmalig vorkommen - also bei dem keinerlei Inzucht vorliegt - hat einen Ahnenverlustkoeffizient von 100%. Je geringer der AVK, umso höher ist der Inzuchtgrad, was sich negativ auf die Gesundheit der Nachkommen auswirkt. Als Faustregel gilt, dass der AVK einer Verpaarung nicht niedriger als 75% sein sollte, da sonst ein sehr starkes Risiko für das Auftreten rezessiver Erbkrankheiten vorliegt.
back_f2